Weser-Kurier: Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Bei der diesjährigen Bundesgartenschau (Buga) in Heilbronn hat man sich bemüht, an all das zu denken.

Ein Infostand für Gehörlose, wo Menschen in Gebärdensprache kommunizieren, gehört ebenso dazu wie Speisekarten in Braille-Schrift und taktile Markierungen am Boden. Auch eine Sauerstofftankstelle für Menschen mit Atemhilfe hat man in Heilbronn eingerichtet, ebenso wie Rückzugsräume für Menschen, die zwischendurch etwas Ruhe brauchen. Besonderen Wert habe man auf den Umbau des Hauptbahnhofs gelegt, sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Buga Heilbronn.
Weser-Kurier

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.